Meistgeklickt: +++    BargteheideGetötete Frau in Bargteheide: Ex-Freund in Untersuchungshaft   +++    BargteheideSEK vor Ort: Mann erschoss Lebensgefährtin   +++    Groß RünzFahrer und Insassen flüchteten nach Unfall über ein Feld   +++    Ribnitz-DamgartenAuto kracht gegen Bäume: Beifahrer stirbt in Trümmern   +++    Felm19-Jähriger Biker befährt B76 mit 118 km/h auf dem Hinterrad   +++    Süderlügum22-jähriger Motorradfahrer kommt bei Unfall ums Leben   +++    Groß KiesowAuto prallte gegen Baum: Vier Tote – zwei Menschen in Lebensgefahr   +++    KielPolizist bei Personenkontrolle schwer verletzt   +++    HamburgFremde Frau versucht Säugling an sich zu nehmen   +++    Klein BünzowSchwerer Unfall auf der B 109   



Blaulicht: Meldungen von Polizei und Feuerwehr

Bannemin Bewohntes Reetdachhaus steht in Flammen
Mit 66 Männern und Frauen waren die umliegenden Feuerwehren in der Nacht zu Mittwoch in Bannemin auf Usedom im Einsatz. (Hannes Ewert)

Nächtlicher Großeinsatz für die Feuerwehren aus dem Usedomer Inselnorden und Wolgast: Aus bislang ungeklärter Ursache brannte ein bewohntes Reetdachhaus in Bannemin. Die Feuerwehr war mit 66 Männer und Frauen im Einsatz. Laut Einsatzleiter Michael Glück von der Banneminer Feuerwehr wurde niemand ernsthaft verletzt. Die Feuerwehr verhinderte das Überspringen der Funken auf ein benachbartes Haus, welches ebenfalls mit Reet bedeckt ist. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. mehr»

RostockImmer mehr Rostocker belügen die Polizei
Hamburg2,8 Kilogramm Marihuana in Hamburg-Hamm sichergestellt
RostockVon Autofahrer fast übersehen: Motorradfahrer rastet aus
HamburgPolizei übermalt Plakat von Ermittlern an der Roten Flora
HamburgGeldautomat in St. Pauli mit Stahlseil aufgebrochen
TravenbrückHaus brennt in Travenbrück: Löscharbeiten dauern an

Polizei » Feuerwehr »
Aus Land und Kommunen

Greifswald Flüchtlingsheim hat Betrieb aufgenommen
Ibrahim Al Najjar, der Intergrationsbeauftrage des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Gamal Khalil vom Anwohnerbeirat, Heimleiterin Nadine Kapell und Sozialdezernent Dirk Scheer freuen sich über die Ausstattung des Flüchtlingsheim. (Kai Lachmann)

Greifswalds zweites Flüchtlingsheim hat seine ersten neuen Bewohner. 27 Personen wohnen mittlerweile in dem Haus an der Brandteichstraße, das nach kompletter Sanierung ab Ende September bis zu 469 Personen beherbergen kann. Ob es zu 100 Prozent ausgelastet sein wird, ist derzeit unwahrscheinlich, da die Flüchtlingszahlen gering sind. Im Juli kamen laut Sozialamtsleiter Gerd Hamm 24 Personen, im August bislang zwei nach Vorpommern-Greifswald.Nicht nur Asylbewerber werden dort wohnen. Auch der mehr»

GrevesmühlenStadt prüft Satzungen zur Straßenreinigung
RostockWahlplakat entfernt: CDU weist Entschuldigung zurück
AnklamStreit um AfD-Veranstaltung: Frauke Petry darf auftreten
GreifswaldExperte: AfD-Wähler mehrheitlich „Modernisierungsverlierer“

Politik »
Sport im Norden

Kühlungsborn Beachvolleyball-Turnier mit hohem Party-Faktor
So wird es vom 26. bis 28. August wieder am Strand von Kühlungsborn aussehen. Die Wetter-Prognose verspricht sogar brasilianisches Copacabana-Flair. (Malte Christians/hochzwei)

Je 16 Frauen- und Männer-Teams kämpfen beim Beach Super Cup im Rahmen der Smart Beach Tour 2016 vom 26. bis 28. August am Strand von Kühlungsborn (Landkreis Rostock) um Ranglistenpunkte für die Deutsche Meisterschaft. Das Turnier ist mit 40 000 Euro Preisgeld dotiert und ein Publikumsmagnet. Bei den Finals am Sonntag ab 14.15 Uhr dürfte auf der großen Tribüne am Center Court keiner der 1600 Sitzplätze frei sein.Abends ist Party angesagt: Am Freitag legt DJane Sandy Dea auf, die vor mehr»

ZwickauSchlägerei nach Pokal-Match Zwickau gegen HSV
HamburgSt. Paulis Buballa zurück im Training
FlensburgHandballer Eggert verlässt Flensburg 2017 Richtung Dänemark
HagenowPolizistin aus Hagenow ist Vizeweltmeisterin im Shotokan- Karate

Mehr Sport im Norden »
Wirtschaft im Norden

Usedom Hafenausbau beginnt
Packten gemeinsam beim symbolischen ersten Spatenstich mit an: Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph, Bürgermeister Jochen Storrer, Südamtsvorsteher Karl-Heinz Schröder und Wollins Bürgermeister Eugeniusz Jasiewicz (v.l.). (Hannes Ewert)

Jetzt soll es endlich am Usedomer Hafen losgehen. Am Dienstag war der symbolische Spatenstich für den Ausbau des Hafenareals. Wo heute noch alte Hütten ihr tristes Dasein pflichten, soll in drei Jahren ein Wasserwanderrastplatz mit 64 Liegeplätzen entstehen. Dazu eine Klappbrücke, eine Veranstaltungsfläche und ein Hafen- und Sanitärgebäude. Mehr als 15 Millionen Euro lassen sich das Land und die Stadt das Projekt kosten.Seit mehr als zehn Jahren geistert auf Usedom der Gedanke im Raum, mehr»

SchwerinTourismus in MV steuert auf Rekord zu
SchwerinNabu: Windparks bedrohen Vogelwelt in Niedermoorgebiet
RostockTourismus: MV nimmt Kurs auf bestes Jahr aller Zeiten
HamburgSchifffahrts-Konferenz tagt erstmals in Hamburg

Wirtschaft »
Kultur im Norden

Anklam Marteria und Campino bei Konzert gegen Rechts
Marteria beim Konzert in Anklam. (Christopher Niemann)

​Rappen gegen Rechts. Rapper Marteria ist am Dienstagabend bei einem Konzert gegen Rechtsextremismus in Anklam aufgetreten. Rund 2000 Zuschauer feierten nach Angaben der Polizei den Auftritt des aus Rostock stammenden Künstlers, der für das laufende Jahr eigentlich eine Konzertpause einlegen wollte, auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Beamten waren mit etwa 100 Kräften im Einsatz.Neben dem Rapper war überraschend und spontan auch der Tote-Hosen-Sänger Campino zum Anti-Rechts-Konzert nach mehr»

AnklamCampino und Marteria rocken in Anklam gegen Rechts
AnklamMarteria rappt in Anklam und Vorpommern feiert
RendsburgBeim Aufbau wird kräftig angepackt
Mestlin15 000 Euro für das Kulturhaus Mestlin

Kultur »
Leute

Anklam Campino und Marteria rocken in Anklam gegen Rechts
Der aus Rostock stammende Rapper Marteria. (Stefan Sauer/dpa)

Rund 2000 Menschen haben auf dem Anklamer Bahnhofsvorplatz ein Konzert gegen Rechts gefeiert. Überraschend trat dort nicht nur der Rapper Marteria, sondern auch der Tote-Hosen-Frontmann Campino auf. Unter dem Jubel der kurzfristig aus dem ganzen Land angereisten Fans rief der Rapper, der aus Rostock stammt, Parolen gegen Rechts. Der Auftritt der beiden sei als Zeichen der Wertschätzung für alle gedacht, die sich in der Region zivilgesellschaftlich engagierten, hatte Campino vor dem Konzert mehr»

HamburgModel Toni Garrn startet Projekt für Mädchen in Simbabwe
HamburgJoachim Benoit ist seit 15 Jahren Zazu
Weitere MeldungenJan Delay fürchtet rechtes Biedermänner-Gedankengut
BresewitzAuf Ferienhof bald auch Wildtiere willkommen

Mehr Meldungen zum Thema »