Blaulicht: Meldungen von Polizei und Feuerwehr

Betrunkener Autofahrer demoliert Wagen und verletzt sich
Ein betrunkener 20-Jähriger hat sich in Ludwigslust verletzt.

Ein betrunkener 20-Jähriger hat am Wochenende in ein Auto demoliert und sich dabei selbst verletzt. Er war am Samstag mit zwei Begleitern in Ludwigslust unterwegs, als er plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Wagen fuhr über einen Bordstein, dabei brach die Vorderachse, alle vier Räder wurden zerstört. Der nicht angeschnallte Fahrer prallte gegen das Lenkrad und erlitt eine Gesichtsverletzung. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.Ein mehr»

» Experte untersucht Unfall auf Flugplatz „Hungriger Wolf“
» Baltic Open Air: Feuer beim Auftritt von „Frei.Wild“
» 52-Jähriger in S-Bahn niedergeschlagen
» Diebe machen Solaranlage schutzlos
» 25-Jähriger in Hamburg angeschossen
» Badeunfall einer 73-jährigen in Zinnowitz

Polizei » Feuerwehr »
Was unseren usern heute wichtig ist

Unbekannte machen 21 Barkassen an Landungsbrücken los

Unbekannte haben 21 Hafenbarkassen an den Hamburger Landungsbrücken losgemacht. Die Schiffe, die tagsüber für Rundfahrten eingesetzt werden, lagen fest vertäut an der Innenkannte der Landungsbrücken, als sie in der Nacht zum Samstag von Unbekannten losgemacht wurden. Wie die Polizei mitteilte, verkeilten sich drei Barkassen, so dass die Schiffe nicht in die Elbe trieben. Zunächst wurden an den Schiffen keine Schäden festgestellt, nachdem sie wieder sicher vertäut worden waren. Die mehr»

» Achtung Foto: Neuer Blitzer auf Rügen in Betrieb
» Rostock: 25-jährige Katja sucht nach ihrem Lebensretter
» Raubüberfall in Wohnung: Täter fesselten Bewohner und stahlen Wertsachen
» Halsbrecherische Raserei auf der A21: Biker flüchtet vor der Polizei

Sport im Norden

RB Leipzig holt Verteidiger Halstenberg von St. Pauli

Leipzig (dpa/lno) – Fußball-Zweitligist RB Leipzig hat am letzten Tag der Transferperiode Linksverteidiger Marcel Halstenberg verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt vom Ligakontrahenten FC St. Pauli zum Aufstiegsanwärter und erhielt einen Vertrag bis 2019. Über die Wechselmodalitäten vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll Leipzig eine Ablösesumme von drei Millionen Euro zahlen.      „Marcel hat zuletzt Top-Leistungen gezeigt und mehr»

» SSC strebt Zuschauerrekord an
» Flensburgs Handballer an der Bundesliga-Tabellenspitze
» Anker schlägt Hansa II mit 2:0
» Ribnitzer Handballer besiegen U 19 des HSV Hamburg

Mehr Sport im Norden »
Wirtschaft im Norden

Linken-Chef will „Soli“ für Vorpommern
Der Linken-Chef Helmut Holter fordert ein Hilfsprogramm für den Osten von Mecklenburg-Vorpommern.

Der Fraktionschef der Linken im Landtag, Helmut Holter, fordert ein Hilfsprogramm für den Osten von Mecklenburg-Vorpommern. „Nach 25 Jahren Einheit müssen wir feststellen, dass der Landesteil östlich der A 19 Rostock-Berlin droht abgehängt zu werden. Die Leute sind dort ärmer, haben eine schlechtere Infrastruktur und sterben früher als im westlichen Mecklenburg“, sagt der Ex-Bau- und Arbeitsminister (1998 bis 2006) im Sommerinterview der OSTSEE- ZEITUNG.Der Politiker dringt gegenüber mehr»

» Erster Spatenstich für Ausbau des Usedom-Rundweges
» Bergamt schließt in Stralsund 1,6 Kilometer tiefe Löcher
» Uran-Grenzwerte überschritten: Beseritz erhält Trinkwasser künftig aus Genzkow
» Kurdirektor stellt Tourismuskonzept vor

Wirtschaft »
Aus Land und Kommunen

Gute Entwicklung im Ostseeraum nur mit Russland möglich

Rostock (dpa)  – Der Ostseeraum kann sich nach Überzeugung von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) langfristig nur zusammen mit Russland zu einer stabilen und prosperierenden Region entwickeln. Die gute Zusammenarbeit der Länder im Ostseeraum sei nicht nur aus wirtschaftlichem Interesse von großer Bedeutung. Sie sei für das friedliche Zusammenleben unverzichtbar, sagte Sellering am Montag auf der Konferenz der Ostseeparlamentarier in Rostock. „Eine enge mehr»

» Konferenz der Ostseeparlamentarier zum Thema Gesundheit
» Sellering: Gute Entwicklung im Ostseeraum nur mit Russland
» „Waldaktie“ bringt Bäume in die afrikanische Savanne
» Schulverweigerer: Gericht lehnt Strafverfahren ab

Politik »
Kultur im Norden

Chorverband lädt 100 Flüchtlinge ins Konzert ein
Der Chorverband Hamburg hat 100 Flüchtlinge in die Laeiszhalle eingeladen.

Der Chorverband Hamburg hat 100 Flüchtlinge zu einem Konzert in die Laeiszhalle eingeladen. „Als Künstler wollen wir kein politisches Statement setzen, sondern ein musikalisches. Musik und das gemeinsame Musizieren sind wunderbare Wege, um Menschen zu vereinen“, sagte Organisatorin Doris Vetter am Montag in Hamburg. Der Chorverband Hamburg, der die Konzerte mit dem Chorverband Niedersachsen-Bremen veranstaltet, ist dafür Kooperationen mit Hamburger Hilfsorganisationen und Unterkünften mehr»

» Cro begeistert 15 000 Fans: Viele mit Panda-Masken
» Eschenbach: SHMF-Konzert für Opfern der Flüchtlingstragödie
» Baltic Hell-Festival wurde zur privaten Party
» Ausstellung „Menschheitszirkus“ eröffnet

Kultur »